CTM Festival 2015 – Un Tune

footer-CTMVom 23.01.2015 bis zum 01.02.2015 findet das diesjährige CTM Festival an verschiedenen Orten in Berlin statt.

Mit herausfordernden Konzerten und Performances erforscht das CTM Festival seit nunmehr 16 Jahren die Möglichkeiten und Grenzen von Musik. Dabei eröffnet das Programm nicht nur ungewöhnliche Erfahrungsräume, sondern befragt die zeitgenössische Musik auf ihr kritisches Potenzial im Hinblick auf kulturelle und gesellschaftliche Diskurse.

Unter dem Titel “Un Tune – Exploring Sonic Affect” befasst sich die aktuelle Ausgabe mit der leiblichen Erfahrung von Frequenzen, Klang und Musik. Im Mittelpunkt des Interesses stehen Phänomene wie Bioakustik, Ambient, Flicker, Brainwave Entrainment, Binaural Beats, Biofeedback, Psychoakustik, Neo-Psychedelik, hypnotische Repetition, Noise und Subbass-Vibrationen. Die auf dem Festival vertretenen Künstlerinnen und Künstler nutzen die affektiven Möglichkeiten von Geräuschen, Frequenzen und Bildern. Sie rücken so menschlichen und nicht-menschlichen Körpern auf ebenso beunruhigende wie emphatische Weise nahe.

Das vollständige Programm ist unter www.ctm-festival.de zu finden.

Deutscher Hörbuchpreis 2015: 21 Titel nominiert

Logo_HoerbuchpreisDie Nominierten für den Deutschen Hörbuchpreis 2015 stehen fest. Insgesamt 21 Neuproduktionen des Jahres 2014 wetteifern im Finale um eine der sieben Trophäen. Novum: Die Kategorie „Das besondere Hörbuch“ wird künftig durch die Kategorie „Beste Unterhaltung“ ersetzt. 70 Verlage mit insgesamt 279 Hörbüchern haben sich am Wettbewerb beteiligt.

In der Kategorie „Beste Interpretin“ konkurrieren Wiebke Puls („Die juristische Unschärfe einer Ehe“ von Olga Grjasnowa), Maria Koschny („Das Jahr, nachdem die Welt stehen blieb“ von Clare Furniss) und Marit Beyer („Die Liebe in Grenzen“ von Veronika Peters) um den Preis.

Für die Kategorie „Bester Interpret“ wählte die Nominierungsjury Ulrich Matthes („Ein ganzes Leben“ von Robert Seethaler), Frederick Lau  („Es bringen“ von Verena Güntner) und Bastian Pastewka („70 Tricks, um nicht baden zu gehen“ von Gideon Samson).

Aussichten auf den Preis in der Kategorie „Bestes Hörspiel“ haben Helgard Haugs und Daniel Wetzels Produktion „Qualitätskontrolle oder warum ich die Räuspertaste nicht drücken werde!“, in der eine schwerstbehinderte Frau ihre Lebensgeschichte erzählt, die Hörspielversion von Elfriede Jelineks Theaterstück „Die Schutzbefohlenen“, das sich im Stile griechischer Tragödien mit dem Schicksal von Flüchtlingen auseinandersetzt, sowie Black Box, David Fischbachs Hörspieladaption von Jennifer Egans Agentinnen-Roman.

„Bestes Sachhörbuch“ kann eine der folgenden Produktionen werden: die Lesung von Volker Weidermanns literaturgeschichtlichem Roman „Ostende. 1936, Sommer der Freundschaft“ über ein Treffen exilierter deutscher Schriftsteller in Belgien, die Hörbuchversion von Roger Willemsens persönlichem Erfahrungsbericht „Das Hohe Haus. Ein Jahr im Parlament“ und Antje Hinz‘ Auseinandersetzung mit der Geschichte der sefardischen Juden unter dem Titel „Sefarad hören: Eine jüdische Zeitreise“.

Nominierte in der Kategorie „Bestes Kinderhörbuch“ sind das Hörspiel „Geheimsache Labskaus“ nach der Buchvorlage von Ina Rometsch und Martin Verg, die Lesung von David Almonds „Der Junge, der mit den Piranhas schwamm“ und Karlheinz Koineggs Original-Hörspiel „Die Schule der Weihnachtsmänner“.

In der Kategorie „Beste Unterhaltung“ votierte die Jury für zwei Autorenlesungen, nämlich Jan Weiler mit „Das Pubertier“ und Wolf Haas mit seinem Krimi „Brennerova“, sowie für Paul Plampers Weihnachts-Hörspiel „STILLE NACHT (RUHE 3)“.

Finalisten in der Kategorie „Beste verlegerische Leistung“ sind der Hörverlag mit „Wir waren furchtbar gute Schauspieler“, dem Psychogramm der Ehe von F. Scott und Zelda Fitzgerald, der Amor Verlag mit der ZEIT-Edition „Große Oper für kleine Hörer“ sowie Lübbe Audio mit „Easy does it. CRO, die Maske und der ganze Rest“, einem Porträt des Rappers mit der Panda-Maske.

Über das „Beste Kinderhörbuch“ entscheidet eine Kinderjury des „Jungen Literaturhauses Köln“, über die Gewinner in den anderen Kategorien eine siebenköpfige Preisjury. Die Entscheidungen beider Jurys werden Ende Januar/Anfang Februar bekannt gegeben.

Der Deutsche Hörbuchpreis wird am 11. März 2015 im WDR Funkhaus am Wallrafplatz verliehen. Die Preisverleihung ist wie in den Vorjahren die Eröffnungsveranstaltung des internationalen Kölner Literaturfestes lit.COLOGNE und wird bundesweit in Funk und Fernsehen übertragen. Der Deutsche Hörbuchpreis ist je Kategorie mit einem Preisgeld von 3.333,- Euro dotiert.

Livehörspiel LEIPZIGNOIR 1914

leipzignoir1914_1In Koproduktion mit dem SWR und dem MDR hat das Forum Zeitgenössischer Musik Leipzig (FZML) einen Text des Leipziger Autors Jan Decker in ein viel versprechendes Klangerlebnis mit zwei Sprecher*innen und einem Instrumentalensembel verwandelt.

Das Sujet entspinnt sich um vier Jungliteraten, die kurz vor Ausbruch des Ersten Weltkrieges geheimnisvolle Vorgänge auf dem Leipziger Messegelände entdecken. Eine mystische Stimmung rund um freimaurerische Verschwörungstheorien wird geschaffen und bietet inspirierende Einfallstore für verschiedenste kompositorische Ansätze.

Die insgesamt siebenköpfige Instrumentalbesetzung versetzt den Zuschauer in das Jahr 1914, ein Jahr der musikalischen und vor allem instrumentalen Kuriositäten. Neben den ‘Klassikern’ wie Oboe, Trompete und Klavier, können Sie sich außerdem auf Singende Säge, Nagel- und Strohgeige oder das Heckelphon freuen. Ergänzt wird das Instrumentarium durch bewusst gegenwärtige Elemente: auch Synthesizer, Sampler oder E-Gitarre stehen den Komponisten zur Verfügung und schlagen eine Brücke zwischen dem Damals und dem Heute

Die Premiere findet am 17. Dezember um 19:30 Uhr im UT Connewitz statt.

Mehr Infos und Tickets gibt es hier.

ARD Hörspieltage

Die Hörspielredaktionen von ARD und Deutschlandradio präsentieren vom 5. bis 9. November 2014 in Karlsruhe Neues aus der Welt des Erzählens mit Live-Hörspielen, Wettbewerben und mehr.

Die ARD-Hörspieltage werden seit 2004 von den Landesrundfunkanstalten der ARD und dem Deutschlandradio veranstaltet. Sie geben einen Überblick über die aktuelle Hörspielproduktion der öffentlich-rechtlichen Sender in Deutschland.

Während der Hörspieltage wird der Deutsche Hörspielpreis der ARD, der ARD-Online-Award, der Nachwuchspreis ARD PiNball, der Deutsche Kinderhörspielpreis und der Kinderhörspielpreis der Stadt Karlsruhe vergeben.

Weitere Informationen gibt es hier.

 

Frankfurter Buchmesse: Das Hörbuch im Zentrum

logoVom 8. bis 12. Oktober findet die Frankfurter Buchmesse 2014 statt. In diesem Jahr öffnet sie mit einem neuem und größeren Hörbuchbereich in Halle 3.1. In einer umfangreichen Gemeinschaftsausstellung der Hörbuchverlage werden hier Neuerscheinungen und Bestseller aus dem deutschsprachigen Raum präsentiert.

Die Erlebniswelt Hörbuch zeigt sich mit all ihren Facetten: Krimi und Thriller, Sachhörbücher und Ratgeber, Kinder- und Jugendhörbücher, Hörspiele und Features sowie Titel aus den Bereichen Belletristik, Humor und dem diesjährigen Ehrengast Finnland. Auf einer Fläche von 200 Quadratmetern sind die Programme von 31 Ausstellern zu sehen und zu hören. Unter Klanginstallationen, sogenannten „Hörduschen“, können die Besucherinnen und Besucher zudem in zahlreiche Titel hineinhören. Anschließend kann mitgenommen werden, was gefällt. Denn es gilt: Der Verkauf ist an allen Messetagen erlaubt.

Die Gemeinschaftspräsentation wird in Kooperation mit dem Arbeitskreis Hörbuchverlage des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels präsentiert.

Weitere Informationen gibt es hier.

Leseförderung: In die Ohren, in den Sinn!

Studie zeigt: Mithilfe des “Hörbuch-Lesens” können leseschwache Schüler Defizite schnell ausgleichen.

Manche Schüler lernen es bis zum Abschluss ihrer Schullaufbahn nicht, flüssig zu lesen und den Inhalt geschriebener Texte zu verstehen. Eine neue Methode erzielt gerade in dieser Gruppe erstaunliche Erfolge: In Unterrichtsreihen an Haupt- und Gesamtschulen verbesserten die Schüler ihre Lesekompetenz binnen neun Wochen um ein bis zwei Schuljahre. Das viel versprechende Trainingsprogramm wurde an der Leuphana Universität Lüneburg entwickelt; es könnte den Leseunterricht schwacher Schüler revolutionieren.

Der Germanist an der Leuphana Universität Lüneburg ist Vater des so genannten „Lüneburger Modells“. Im Zentrum dieses Leseförderungs-Programms steht ein für Deutschland völlig neuer Ansatz: Durch das Mitlesen von Hörbüchern sollen die Schüler Leseflüssigkeit und -tempo deutlich steigern. Denn diese beiden Faktoren gelten als eine wichtige Voraussetzung für das Verständnis geschriebener Texte und damit für die Lesekompetenz als solche. Weiterlesen

Hörspielfest Altzella

sidebar

Vor den Ruinen des Klosters Altzella bei Nossen entsteht ein weiteres Mal ein “Wohnzimmer im Park” mit mehr und weniger bekannten Hörspielen und -büchern. Vom 16.-17. August 2014 veranstaltet der Mittelsächsische Jugendverein e.V. (MJV e.V.) das „Hörspielfest Altzella” – ein Literatur- und Musikfest für die ganze Familie.

Mehr Informationen dazu gibt es hier.

20. Hörspielforum

Auf der jährlich stattfindenden Arbeitskonferenz muss der deutschsprachige Hörspielnachwuchs dabei sein. “Gefühlsecht” heißt das Motto des 20. Hörspielforum NRW, das vom 26. bis 28. September in Köln stattfinden wird.

Das Hörspielforum ist eine Arbeitskonferenz von und für Hörspielschaffende, kreative Hörspielmacher und dem Hörspiel nahe stehenden Berufsgruppen. Sie hat sich zum Ziel gesetzt, eine junge Hörspielgeneration zu fördern und die Entwicklung des Hörspiels als eigenständiges Kunstwerk und Medienformat zu unterstützen. Veranstalterin des Hörspielforums ist die Film- und Medienstiftung NRW, unterstützt vom WDR. Veranstaltungsort ist das WDR Funkhaus in Köln. Weiterlesen

Beiträge für Hörspielwiese gesucht

Auerworld-1-2329

Foto: Tom Ritschel

Das Auerworld Festival sucht Hörbücher, (Live-)Hörspiele und Klangexperimente für seine Hörspielwiese. Einreichungen bis 5. Juli an hoerspiele@auerworld-festival.de oder per Post an Auerworld Festival e.V., Stichwort: Hörspielwiese, Schlosshof 3, 99518 Auerstedt.

Das 16. Auerworld Festival 2014 findet vom 25. bis 27. Juli, am Weidenrutenpalast in Auerstedt/Thüringen, statt.

Mehr Infos unter www.auerworld-festival.de.